Rezepte

Wir haben für euch ein paar leckere Rezepte herausgesucht. Wir achten auf histminarme Rezepte - aber bitte prüft immer individuell was ihr vertragt oder euch gut tut. Gern könnt ihr auch eure Rezepte an uns senden und wir teilen sie hier an dieser Stelle. E-Mail an: webmaster@mastozytose.de.

Rezeptesammlung

Vielen Dank für die Rezepte:

https://www.gutekueche.at/

www.danielas-foodblog.de

Cordula Glöde

Rote-Bete-Ketchup

Wer auf Grund einer Histamin-Intoleranz auf Tomaten-Ketchup verzichten muss, findet mit dem Rote-Bete-Ketchup eine tolle Alternative, die auch als Dip oder Burger-Sauce prima genutzt werden kann.

Zutaten:
1/2 rote Zwiebel
200 g Rote Bete
1 Apfel
5 EL Apfelessig
50 g brauner Zucker
2 Prisen Salz

So geht's:

  1. Zunächst die rote Zwiebel fein würfeln. Die Rote Bete schälen und klein schneiden. Ebenso mit
  2. dem Apfel verfahren.
  3. Etwas Öl in einer Stilkasserole erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Apfel, Rote Bete,
  4. Apfelessig, braunen Zucker und etwas Salz dazu geben.
  5. Alles mit geschlossenem Deckel etwa 25 bis 30 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer
  6. mal wieder umrühren. Falls ihr keine keine frische Rote Bete bekommt, reicht eine Kochzeit von
  7. etwa 15 Minuten
  8. Ist die Garzeit vorbei, alles mit einem Stabmixer fein pürieren. Abkühlen lassen und als Dip oder
  9. Sauce nutzen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:
Der Apfelessig kann auch durch histaminarmen Verjus ersetzt werden, wenn ihr euch mit Apfelessig
unsicher bezüglich der Verträglichkeit seid. Damit der Ketchup seine leichte Säure bekommt, ist etwas
säuerliches allerdings notwendig. Testet aber wie immer natürlich vorsichtig, wenn ihr noch unsicher
seid, was ihr vertragt.

Dieses Rezept stammt von www.danielas-foodblog.de

Müsli-Bites für unterwegs

Unterwegs immer etwas Histaminarmes dabei zu haben, ist gerade bei langen Autofahrten oder Spaziergängen in der Natur nicht verkehrt. Die Müsli-Bites sind ideal für diesen Zweck.

Zutaten:
60 g getrocknete Aprikosen
30 g Pistazien
100 g grobe Haferflocken
50 g feine Haferflocken
80 g Apfelmark
2 EL Agavendicksaft


So geht's:

  1. Zuerst den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Danach die Pistazien hacken und die getrockneten Aprikosen in kleine Stücke schneiden.
  3. Gehackte Pistazien und Aprikosenstücke mit den Haferflocken in eine Schüssel geben.
  4. Das Apfelmark und den Agavendicksaft dazu geben und alles gut vermischen.
  5. Mit den Händen aus der Masse kleine Kugeln formen. Ihr müsst die Masse sehr fest
  6. zusammendrücken, damit die Müsli-Bites zusammen halten.
  7. Die Müsli-Bites auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten
  8. Backofen für etwa 12 bis 15 Minuten backen.
  9. Nach der Backzeit auskühlen lassen. Die Müsli-Bites halten sich nach dem Backen einige Tage in einer Box.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:
Achtet bei der Wahl der Trockenfrüchte darauf, dass diese ungeschwefelt sind. Meist sind diese im
Bioladen zu finden. Apfelmark ist meist ohne Zitrusfrüchte und eignet sich daher bei Histamin-
Intoleranz deutlich besser als Apfelmus. Solltet ihr mit Zitrusfrüchten keine Probleme haben, könnt ihr
natürlich auch Apfelmus nehmen.
Dieses Rezept stammt von www.danielas-foodblog.de

Histaminarmes Kartoffelbrot

Zutaten für 1 Portionen

340 g Kartoffeln
2 TL Meersalz
60 ml warmes Kochwasser
330 g Dinkelmehl
1 EL Olivenöl
0.5 Pk Weinsteinpulver

Zubereitung:

  1. Für unser selbstgebackenes Brot heizen wir zuerst das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.
  2. Die gewaschenen, sowie geschälten Kartoffeln werden nun in Viertel geschnitten und in einem großen Topf mit Salzwasser gar gekocht. Sobald sie fertig sind, abseihen und mit kaltem Wasser kurz abspülen. Von dem Kochwasser werden 60 Milliliter zur Seite stellen.
  3. Nun die Kartoffeln mithilfe einer Kartoffelpresse zerdrücken. Jetzt alle restilchen Zutaten (auch die 60 ml Kochwasser) mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  4. Den Teig zu einem Brotlaib formen und auf ein eingefettetes Backblech legen. Gemeinsam mit einer kleinen Schüssel Wasser bei 180°C ca. 40 Minuten im vorgeheizten Backofen backen bis das Brot eine braune Färbung hat.

Ein Rezept von: https://www.gutekueche.at/histaminarmes-kartoffelbrot-rezept-26268

Spaghettigemüse - histaminfrei

Zutaten:

150 g Rinderfaschiertes
0.5 Stk Rote Zwiebel
100 g Zucchini
0.5 TL Salz
1 Prise Pfeffer
150 g Dinkelspagetti

 Zubereitung

  1. Die Zwiebel klein hacken und in etwas Öl glasig anlaufen lassen. Das Rinderfaschiertes dazumengen und mitrösten.
  2. Zucchini stifteln und ebenfalls in die Masse geben, salzen und pfeffern und mit etwas Wasser aufgießen. Etwas köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Spaghetti im Salzwasser bissfest kochen. Abseihen und die Fleischmasse auf die Spaghetti geben.

Ein Rezept von: https://www.gutekueche.at/spaghettigemuse-histaminfrei-rezept-29594

Histaminarme Laauchcremesuppe

Zutaten für 4 Portionen
400 g Lauch
3 Stk Kartoffeln (medium)
600 ml Gemüsebrühe
4 EL Schlagobers
0.5 Bund Petersilie
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Zunächst den Lauch putzen, längs halbieren und unter fließendem kaltem Wasser waschen. Dann in Ringe schneiden. Die Kartoffel waschen, schälen und grob würfeln. Nun den Lauch in einem Topf mit etwas Öl kurz anschwitzen, dann die Kartoffeln dazu geben. Nach etwa 5 Minuten mit der Gemüsebrühe aufgießen zum Kochen bringen und anschließend bei mittlerer Hitze zugedeckt in 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  2. Nun die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren, dann die Schlagobers unterrühren und nochmals aufkochen. Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein hacken.
  3. Die Suppe vom Herd nehmen Gemüsebrühenpulver, Salz und Pfeffer würzen und mit der Petersilie bestreuen und servieren.

https://www.gutekueche.at/histaminarme-lauchcremesuppe-rezept-26230

Gemüsesuppe

Für 2 Personen

3 Kartoffeln und ungefähr die gleiche Menge Gemüse, das kann sein: Lauch, Mohrrüben, Rosenkohl, Zucchini, Sellerie oder alles, was man verträgt. Im Frühjahr nehme ich auch einfach eine gute Handvoll Bärlauch dazu.

Das ganze wird gekocht, bis die Kartoffeln weich sind, danach wird alles mit dem Pürierstab fein püriert.

Ich mache dann einen Löffel von meinem Suppengemüse dazu und einen Becher Schlagsahne.

Schön sieht es aus, wenn man noch ein paar Kräuter darüberstreut.

Wenn man will kann man auch noch ein Würstchen reinschneiden.

Gemüsepfanne

Für 2 Personen:

3 Kartoffeln

1 Zucchini

1 rote Rübe

Sellerie nach Belieben

1 Paprika

5 Mohrrüben

1 kleine Aubergine,( wenn man sie verträgt)

1 Zwiebel

Knoblauch gepresst nach Belieben, ich nehme immer eine große Zehe.

Man kann eigentlich von jedem Gemüse, das man verträgt etwas dazugeben.

Das ganze Gemüse wird gestiftelt (1x2 cm) , mit 1 Teelöffel Salz und einigen Zweigchen Rosmarin  bestreut und dann mit 3-4 Esslöffeln Olivenöl vermischt.

Dann wird das ganze auf ein Backblech verteilt und für 40-50 Minuten in den Backofen bei 170°C gebacken.

Ich esse am liebsten Kräuterschmand dazu, man kann aber auch etwas Gegrilltes oder ein Steak dazu essen.

Suppengemüse

Dieses Suppengemüse bereite ich immer zu, wenn ich den Garten abernte.

Es kommt hinein: Sellerie, Lauch, Mohrrüben, Kohlrabi, Selleriekraut, Liebstöckel, Zwiebeln( 1-2), Petersilie.

Das Gemüse wird in der Küchenmaschine sehr klein gehackt und dann mit Salz gemischt.

Das Verhältnis Gemüse-Salz soll 5-1 sein.

Das Gemüse-Salz Gemisch wird dann in saubere Schraubverschlussgläser gefüllt. Es hält sich mindestens ein Jahr. (Manchmal setzt sich am Deckel etwas Salz ab, das ist aber nicht schlimm).

Dieses Suppengemüse kommt bei mir in jede Suppe und Soße, man kann es aber auch einfach mit warmem Wasser aufgießen und hat eine tolle Gemüsebrühe.

Kontakt

+49 2156 7757407 vorstand@mastozytose.de